Ortstermin: Der blanke Wohnsinn

Manche Menschen sind absolut wohnsinnig, ihr Zuhause ist kein bisschen Mainstream. Sie haben sich für eine ungewöhnliche Wohnform entschieden, die zu ihnen passt. Es gibt Leute, die ohne Strom und fließend Wasser leben; junge Menschen, die bei alten Menschen einziehen – keine Miete zahlen, aber dafür im Haushalt und Garten helfen; und es gibt Studentenverbindungen mit eigenen WGs und Ritualen.

In der aktuellen Ausgabe des Campusmagazins „pflichtlektüre“ lest ihr eine Reportage über eine fünfte ungewöhnliche Wohnform: eine 16er WG. DIe „pflichtlektüre“ liegt kostenlos an der Universität Duisburg-Essen, der Ruhr-Uni Bochum und der TU Dortmund aus. Oder ihr lest das Magazin im Netz.

Ortstermin: Tschüss Mutti – Hallo Dortmund!


Kochen, putzen, waschen lassen. „Hotel Mama“ war schon cool.
Studium aber heißt oft: neue Stadt. Ab sofort müsst ihr selber klarkommen und Entscheidungen treffen. In welches Viertel ziehe ich? Wo sind die entspanntesten Kneipen? Und wie krieg ich meinen Haushalt gebacken? do1 zeigt euch, warum sich das Studentenleben in Dortmund lohnt.