Kategorie: Bettgeschichten

Bettgeschichten im Hörsaal: Klassik vor!


Klassische Musik ist nicht zeitgemäß? Junge Leute hören sich so etwas gar nicht mehr an? Von wegen! In der dritten Folge der „Bettgeschichten im Hörsaal“ von do1-TV und nrwision gibt Michael Stegemann, Professor für Musikwissenschaften, Einblicke in die Musikforschung. In einem spannenden Gespräch erklärt er Moderatorin Cathérine Wenk, was klassische Musik ausmacht, warum sie immer noch aktuell ist und wie sich klassische und moderne Musik verbinden lassen.

Bettgeschichten im Hörsaal: Physik, die Spaß macht

In der Schule war Physik für viele das Horrorfach. Trocken, kompliziert, unverständlich. Der diplomierte Physiker und Entertainer Marcus Weber zeigt, dass Physik auch ganz anders sein kann. Weber hat selbst in Dortmund studiert und die Comedy-Gruppe „Die Physikanten“ gegründet. In den „Bettgeschichten im Hörsaal“ erzählt er Moderatorin Brinja Bormann, wie er Wissenschaft und Comedy verbindet, was ihn an seinem Fachgebiet fasziniert – und dass für spannende Experimente Wasser und Luft häufig völlig ausreichen sind. Das führt er zwischen Kissen und Daunendecken auch vor und begeistert das Publikum im Hörsaal. Die zweite Folge der „Bettgeschichten im Hörsaal“ vom Tag der offenen Tür an der TU Dortmund, präsentiert von do1-TV und nrwision.

Bettgeschichten im Hörsaal: Von Glaube und Geld


Was hat Geld eigentlich mit Glauben zu tun? Gott mit der Wirtschaftskrise? Und welche Alternative gibt es zu Euro, Dollar und Pfund? Darüber spricht Moderator Fabian Karl mit Prof. Thomas Ruster, Theologe an der TU Dortmund – und zwar im Bett. Die erste Folge der „Bettgeschichten im Hörsaal“ von do1 und nrwision.

Bettgeschichten: Neubeginn am Phoenixsee


Die Zukunft. Grün statt Grau, Wasser statt Rauch und Freizeit statt Maloche. Der Phoenixsee soll aus Dortmund-Hörde ein Erholungsgebiet machen.

Die Vergangenheit. Dortmund, eine Stadt aus Stahl und Bier. Nirgendwo sah man das so sehr wie im alten Hörde. Und der lange Schatten wirkt nach.

Bettgeschichten: Der Katze ist los

Seine Haare sind strubbelig, sein Humor subtil, seine Literatur mausert sich zum Publikumsliebling.
Schriftsteller und Poetry Slammer Tobi Katze hat mit unserer Moderatorin Stella auf der Kokerei Zollverein ein Bett geteilt, einen Schwung aus dem vergangenen Hochkulturjahr erzählt und exklusiv für uns ein paar Verse zu Papier gebracht.

Bettgeschichten: Der Ruhrpott als Kulturmagnet


Für Künstler und Designer war das Kulturhauptstadtjahr eine willkommene Einnahmequelle und öffentliche Bühne zugleich. Doch was bleibt? „Ganz viel“, hofft Reinhild Kuhn vom Künstlernetzwerk Heimatdesign. Auf der Eisbahn der Zeche Zollverein philosophiert sie mit Moderatorin Katalin Vales darüber, wie viel Kultur und Heimatgefühl das Ruhrgebiet wirklich zu bieten hat.

Bettgeschichten: Ein Koker auf der Eisbahn


Mal mitten auf Zeche im Bett zu liegen – das hätte sich Martin Ackermann nicht träumen lassen. Hart hat er viele Jahre in Essen auf der Kokerei der Zeche Zollverein gearbeitet. Jetzt führt er Besucher durch seine ehemalige Arbeitsstätte. In unserem Bett schwelgt Martin Ackermann in Erinnerungen aus Schweiß und Koks – und erzählt, was das Kulturhauptstadtjahr 2010 mit ihm gemacht hat.

Bettgeschichten: Geheimnisverräter Wikileaks


Regierungen in aller Welt mussten es im Jahr 2010 schmerzlich erfahren –
ihre Geheimnisse sind nicht mehr sicher. Der Verräter: Die
Internetplattform Wikileaks. Deren Mitarbeiter veröffentlichten tausende zugespielte
vertrauliche Dokumente und entlarvendes Videomaterial. Eine Fundgrube
brisanter Neuigkeiten – auch für Journalisten. Die diskutierten lebhaft
über Chancen und Risiken von Wikileaks – auch bei uns im Bett. Dort erzählte NDR-Redakteurin Annette
Leiterer von ihren Erfahrungen mit Wikileaks und von ihrer Arbeit beim
Medienmagazin ZAPP.

Bettgeschichten: Lamas made in Germany


Mit Lamas durch die Anden – das geht auch in Gelsenkirchen. Regisseurin Anna Wahle (rechts im Bild) hat’s in einem Kurzfilm festgehalten. In unserem Bett erzählt sie von ihrer Arbeit und dem Dreh in den Abraumhalden des Ruhrgebiets. Ihre Kollegin Melanie Andernach hat den Film als Teil der Kurzfilmreihe „Zeche is nich“ produziert, war aber auch selbst im Melting-Ruhrpott unterwegs. Der kulminiert in „Ali sein Garten“, wo Wünsche nach ein bisschen Friede und Frischgemüse schützend von den Jägerzäunen deutscher Leitkultur umgrenzt werden.

Bettgeschichten: Geschichtenerzähler mit Kamera

Geschichtenerzähler gehören mit einer Taschenlampe unter die Bettdecke – und genau da haben wir uns mit Kameramann Michael Jung getroffen. Denn er erzählt Geschichten nicht mit Worten, sondern mit Bildern. Michael Jung hat zwar auch schon bei Germany´s next Topmodel gearbeitet, aber wenn ein Kind, dass an einer seltenen Krankheit leidet, zum ersten Mal ans Meer kommt, dann sind das für ihm die wirklich wichtigen Geschichten. Ob er auch schon mal einen Porno gedreht hat oder in Krisengebieten gefilmt hat? Das erzählt er Katalin Vales.