Monatsarchiv: Juni 2016.

Cannabis-Nachweis: TU-Wissenschaftler entwickeln Testgerät

Ortstermin: Generation Y

Zur „Generation Y“ zählen offiziell junge Menschen, die zwischen 1980 und 1995 geboren sind. Ein Großteil ist bereits mit dem Internet aufgewachsen. Das „Ortstermin“-Team trifft einige junge Leute und untersucht, was sie eigentlich von den vorherigen Generationen unterscheidet. Ein wichtiger Punkt ist der Schritt in die Selbstständigkeit: Sophie Götz und Sergey Pograshevsky vom Café „KALiNKA“ in Bochum und Benedikt Heitmann von der Kaffeerösterei „Neues Schwarz“ in Dortmund berichten, warum sie sich für diesen Schritt und gegen ein Angestellten-Verhältnis entschieden haben. Außerdem erklärt Autorin Steffi Burkhart, dass der Druck auf die „Generation Y“ insgesamt höher geworden ist. Die Studierenden jagen im Eiltempo ihren Credit Points hinterher, müssen nebenher jobben und fragen sich ständig: Was wird aus mir? Wer sich heutzutage nicht verkaufen könne, stehe dabei immer hinten an.

H-Bahn soll auch samstags fahren

Ortstermin: Rampenlicht

Ahmad Hammadi wollte schon immer vor der Kamera stehen. Er macht bei einigen TV-Sendungen mit, bleibt aber Komparse. Jetzt will er als YouTuber bekannt werden. „Ich will damit auch mal die Erfahrung machen und lernen, wie es ist, vor der Kamera zu stehen“, sagt er. Tobi Katze wiederum ist Autor und Poetry-Slammer. Seit 2010 lebt er von der Kunst. „Es gibt mir Freiheiten, die ich in keinem anderen Job habe“, sagt er. Im Rampenlicht will er aber nicht stehen. Auch wenn sein Beruf kein sicheres Einkommen garantiert und er gegen Depressionen kämpft – er tut alles für seinen Traumberuf. Zu Gast ist Alexander Sasanowitsch, der in diesem Jahr sein Musical-Studium abgeschlossen hat. Außerdem geht es um Bühnentechniker Tom Haarmann, der für das Rampenlicht im Hintergrund arbeitet.

Ortstermin Spezial: EM-Fieber

Wenig Fans: Public Viewing startet verhalten

Festi Ramazan an den Westfalenhallen

StuPa-Wahl an der TU Dortmund

Antennenfernsehen DVB-T2 in Dortmund verfügbar