Rektoratswahl an der TU Dortmund

Vorangegangener Beitrag:
Nächster Beitrag:

Ein Kommentar

  1. intersessierter Beobachter 27.11.2015 - 17:45 Uhr

    Interessanter Bericht. Nur warum wird nicht erwähnt, dass die Dekane, die Gleichstellungsbeauftragte, die Vertrauensperson der Schwerbehinderten, der AStA-Vorsitzende etc. als Mitglieder des Senats von der nicht-Öffentlichkeit ausgenommen waren? Besonders interessant in diesem Zusammenhang, dass ein Mitglied der Juso-Liste sich beschwert, der AStA-Vorsitzende (=Juso-Mitglied) hätte ja auch im nichtöffentlicen Teil anwesend sein können, wäre er erschienen…
    Zudem wird im Gesetz ja explizit darauf hingewiesen, dass die Vorstellung der Kandidaten nichtöffentlich sein kann (drei Sätze über dem, der markiert wurde) – warum soll es jetzt so anrüchig oder stillos sein, davon gebrauch zu machen?

Kommentar hinzufügen

*