Monatsarchiv: Januar 2013.

Ortstermin spezial: „Ware Essen“

Essen und Trinken: Kaum etwas dürfte für uns alltäglicher, aber auch lebensnotwendiger sein. Aber was für uns oft so selbstverständlich daher kommt, ist meist Ergebnis eines
professionellen Systems. Ein System, das von der Erzeugung über die Verarbeitung bis
hin zur Vermarktung ineinander greift. Im do1-Ortstermin „Ware Essen“ finden wir für euch heraus, warum das Mittagessen in der Mensa schon ab einem Euro angeboten werden kann. Außerdem prüfen wir, was es mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum auf sich hat. Muss ich meinen abgelaufenen Joghurts sofort Wegschmeißen? Und: Ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft setzen – das wollen sogenannte „Containerer“. Nachts ziehen sie los und retten Lebensmittel aus den Abfällen der Supermärkte. do1-TV war mit ihnen auf Rettungstour.

Start der „Infusion“

Polen im Pott – Leben zwischen zwei Heimaten

Sie essen gerne Salzgurken, mögen Papst Johannes Paul II. und feiern bis in den frühen Morgen. Rund 1,5 bis 2 Millionen Polnischstämmige leben Schätzungen zufolge in Deutschland – der größte Teil im Ruhrgebiet. Sie sind meist gut integriert und sprechen einwandfreies Deutsch. Und doch ist die alte Heimat stets präsent. Polen in der Bundesrepublik – gefangen zwischen zwei Welten? Die beiden Journalistik-Studenten Julian Lang und Susanna Zdrzalek begleiten in ihrem Abschluss-Film drei Generationen einer polnischstämmigen Familie aus Unna: In den polnischen Supermarkt, zur polnischen Party, in die Kirche. Sie sind der Frage nach der Heimat auf der Spur. Was macht Heimat eigentlich aus? Wo ist Heimat? Und: Kann ein Mensch mehrere Heimaten gleichzeitig haben?

Ortstermin Sehnsucht

Es ist Klausurenphase und da sehnen sich viele Studenten vor allem nach Urlaub, Palmen, Strand und Meer. Klar, wunschlos glücklich ist man nie, das erklärt uns auch der Dortmunder Pfarrer Friedrich
Laker in diesem do1-Ortstermin. Aber es gibt Menschen, die mit viel schwerwiegenderen Wünschen leben müssen. Wir haben drei von ihnen begleitet und uns mit ihnen die Fragen gestellt: Wie lebt es sich, wenn das geliebte Haustier plötzlich stirbt? Lässt man die Familie alleine in der Heimat, wenn es einen in die Ferne zieht? Und wie weit gehe ich, wenn ich mich im falschen Körper gefangen fühle?

Neue Regelung zu Beglaubigungen beim AStA der TU Dortmund

„Melting Pot(t)“ geht in die zweite Runde

Es ist wieder so weit: do1-TV baut sein Set in der Europaschule in Dortmund auf und dreht eine weitere Ausgabe von „Melting Pot(t)“. Zu Gast haben wir diesmal den Australier Andrew. Er zeigt unserer Moderatorin Marianna, wie man „Anzac Biscuits“ backt. Diese australische Spezialität stammt aus dem Ersten Weltkrieg und ist mehrere Wochen haltbar. Andrew beweist aber nicht nur seine Backkünste, sondern erzählt uns auch von seinem Leben in Deutschland, von seiner Heimat Australien und von seiner neuen Leidenschaft, zu der er hier in Dortmund gefunden hat.

Kulturgebiet: 21. Jahrhundert trifft Mittelalter

Lange Gewänder, Schwein am Spieß und dampfende Kessel. Was klingt wie im Mittelalter, ist für einige immer noch Realität. Auf dem Mittelaltermarkt MPS hat do1-Reporterin Christina Albrecht mal versucht, in der Mittelalterszene klar zu kommen. Zu Hilfe eilt ihr die holde Maid Cynthia Schütze. Die beiden suchen für Christina ein Kleid aus und versuchen sich auch im Bogenschießen. Doch wie ist Cynthia überhaupt Teil der Mittelalterszene geworden? Und wieso bekommt Christina einen neuen Namen? Das erfahrt ihr im mittelalterlichen do1-Kulturgebiet!

Newsflash: Das werden die Highlights von 2013