Der Kronenturm – Schandfleck oder Wahrzeichen?


Ratten huschen durch die Ruine. Junge Menschen klettern auf dem ehemaligen Lagerturm der alten Kronenbrauerei herum und sprayen Graffitti. Laut Polizei einer der gefährlichsten Orte der Stadt. Seit Jahren vegetiert das Gelände der Brauerei in der Dortmunder Innenstadt vor sich hin und verkommt mehr und mehr zum Schandfleck. Zum Leid der Anwohner. Sie fordern den Abriss. Doch mancher Anwohner erinnert sich an die glänzenden Zeiten der alten Kronenbrauerei. An legendäre Partys, die einst im Keller der heutigen Ruine gefeiert wurden – im Herzen der einstigen Bierhauptstadt. Ist dieser Ort vielleicht doch mehr als eine Ruine? Vielleicht sogar ein Stück Identität Dortmunds? Das sieht zumindest der Kölner Künstler Rolf Schanko so. Eine ähnliche Ansicht vertritt auch der Architekt Prof. Eckhard
Gerber, der mit seinem Büro die Umbauarbeiten am Dortmunder U leitete. Er erinnert daran, dass auch die Unionsbrauerei vor wenigen Jahren eine Ruine war. Auch für sie wurde der Abriss gefordert. Heute aber ist das U ein bedeutendes Wahrzeichen der Stadt.

Vorangegangener Beitrag:
Nächster Beitrag:

3 Kommentare

  1. Jörg Reiners 21.08.2012 - 13:44 Uhr

    Thema und Umsetzung sind gelungen. Auch einer der hervorragenden journalistischen Disziplinen, nämlich zu sensibilisieren, ist von Euch entsprochen worden. Einen Aspekt habe ich jedoch vermisst: gibt es denn keine Entwürfe z.B. von Herrn Gerber, was man denn aus dem Baukörper machen will bzw. kann? Wie lange habt Ihr vom ersten Gedanken bis zum Finish gebraucht?

  2. Ihr habt grad super Themen auf der Seite. Weiter so! :)

  3. Super Beitrag. Da diese Themen immer mal wieder in Vergessenheit geraten, sollte der Film möglicherweise mehr als einmal gezeigt werden.
    Ein prima Beispiel für eine sinnvolle Nutzung der anderen Gebäude ist das Unperfekthaus in Essen übrigens.

Kommentar hinzufügen

*