Monatsarchiv: Dezember 2010.

Bettgeschichten: Geheimnisverräter Wikileaks


Regierungen in aller Welt mussten es im Jahr 2010 schmerzlich erfahren –
ihre Geheimnisse sind nicht mehr sicher. Der Verräter: Die
Internetplattform Wikileaks. Deren Mitarbeiter veröffentlichten tausende zugespielte
vertrauliche Dokumente und entlarvendes Videomaterial. Eine Fundgrube
brisanter Neuigkeiten – auch für Journalisten. Die diskutierten lebhaft
über Chancen und Risiken von Wikileaks – auch bei uns im Bett. Dort erzählte NDR-Redakteurin Annette
Leiterer von ihren Erfahrungen mit Wikileaks und von ihrer Arbeit beim
Medienmagazin ZAPP.

Newsflash: FH und TU Dortmund – Kopien 2 ct billiger

Kulturgebiet: Menschen machen Kultur


Wieso stehen Wissenschaftler auf der Bühne und sorgen für Unterhaltung? Was haben orangene Quietsche-Entchen im Dortmunder U zu suchen? Warum hat sich Student Amin für eine Kamera statt für Skalpell und Tupfer entschieden? Und was hat Frank Sinatra mit dem Hansatheater in Dortmund-Hörde zu tun? Antworten gibt’s im neuen do1-„Kulturgebiet“.

PCB-Aufregung am TU-Campus grundlos

Best of: Körperkult


Wann ist der Körper eines Menschen schön, wann ist er abstoßend? – In unserer Sendung „Körperkult“ zeigen wir, wie schnell diese Grenze verschwimmen kann. Das Bodypainting von Moderatorin Katrin Obenauf fällt wohl eindeutig noch in die Kategorie „schön“, aber wie sieht es mit den riesigen Muskelpaketen eines Bodybuilders aus? Welches Schönheitsideal steckt dahinter, wenn sich Menschen freiwillig Narben zufügen oder die Zunge spalten lassen? Und was treibt Menschen an, die zu Lebzeiten beschließen, dass ihr Körper nach ihrem Tod in der Austellung „Körperwelten“ präsentiert werden soll?

Ortstermin: Der blanke Wohnsinn

Manche Menschen sind absolut wohnsinnig, ihr Zuhause ist kein bisschen Mainstream. Sie haben sich für eine ungewöhnliche Wohnform entschieden, die zu ihnen passt. Es gibt Leute, die ohne Strom und fließend Wasser leben; junge Menschen, die bei alten Menschen einziehen – keine Miete zahlen, aber dafür im Haushalt und Garten helfen; und es gibt Studentenverbindungen mit eigenen WGs und Ritualen.

In der aktuellen Ausgabe des Campusmagazins „pflichtlektüre“ lest ihr eine Reportage über eine fünfte ungewöhnliche Wohnform: eine 16er WG. DIe „pflichtlektüre“ liegt kostenlos an der Universität Duisburg-Essen, der Ruhr-Uni Bochum und der TU Dortmund aus. Oder ihr lest das Magazin im Netz.

Weltaidstag in Dortmund