Best of: Leistungsdruck im Kinderzimmer


Eteeyen ist neun Jahre alt und hat einen IQ von 145. Er spielt Geige, Klavier und hat Gesangsunterricht. Jennifer ist zehn Jahre alt und hat große Probleme in Mathematik. Sie muss deshalb zur Nachhilfe. Eteeyen und Jennifer lernen im gleichen Schulsystem, leben aber in verschiedenen Welten.

Vorangegangener Beitrag:
Nächster Beitrag:

12 Kommentare

  1. Großartiger Bericht – differenziert, ehrlich und objektiv.

    Meine persönliche Meinung: Wenn Kinder von den Eltern (auch ohne Nachhilfe) gefördert werden, geht auch alles gut.
    Meine Eltern hatten auch wenig Geld, haben aber stets Wert darauf gelegt, intellektuelle Interessen der Kinder zu unterstützen. Bücher oder Instrumente für meine Schwester und mich waren immer wichtiger, als die neueste Glotze oder Urlaube. 😉

  2. Der Anfang ist ja wirklich zm abschalten. Bischen zu lang das gequietsche!!

  3. Der Beitrag ist sehr gelungen. Ich habe richtig Lust den beiden Kindern zu folgen und auch die Experten gefallen mir sehr gut. Hut ab, do1! Habt ihr lange dran gesessen, oder?

  4. schönes ding – solche themen sind in den medien viel zu selten. der kontrast is zwischen den kindern toll gelungen. super gemacht!!

  5. Ich bin Besucher: 34758 22.05.2010 - 18:14 Uhr

    Phantastischer Beitrag!
    Hier gefällt mir besonders das Maß,
    in dem die versch. Personen vorgestellt wurden.
    Leistungsdruck in der Schule ist wirklich ein Problem.
    Schade, dass die Politiker mal wieder bei diesem
    Thema keine gute Figur abgeben.
    Interessieren würde mich mal wieviele Schüler wirklich
    Nachhilfe bekommen.
    Kritischer Beitrag, der mich ab und zu schmunzeln ließ.
    Tolle Leistung!

  6. @Besucher: 34758:
    Daten zu deiner Frage, wie viele Kinder Nachhilfe bekommen, findest du hier:http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xchg/SID-8260392D-D51EABAD/bst/hs.xsl/nachrichten_99657.htm?drucken=true&

  7. toller film, beeindruckend! aber das intro ist mit der geige ein bissl lang 🙂

  8. Schöner Beitrag, allerdings ist für mein Empfinden die Zahl der gefragten Experten zu hoch, da bin ich irgendwann nicht mehr mitgekommen.

  9. Ich dachte am anfang, das das nur so zwei Menschengeschichten werden. Ich war positiv überrascht über die vielen Experten und die Politiker mit dem bunten Ball. Hat mir sehr gefallen!!!

  10. Kein Kind wird dumm geboren.Es liegt an uns ,den Erwachsenen
    die Kinder auf den rechten Weg zu bringen und auch zu begleiten.
    Mehr Engagement und sehr viel Einfühlungsvermögen der Lehrkörper ist dingend von Nöten.

    Ihr Beitrag war sehr interessant und hat mir gut gefallen.
    Weiter so und danke.

  11. liebevoller film!

  12. Wow! Was ein FIlm! viel liebe wurde da investiert oder?

Kommentar hinzufügen

*