Jahresarchiv 2010.

Bettgeschichten: Geheimnisverräter Wikileaks


Regierungen in aller Welt mussten es im Jahr 2010 schmerzlich erfahren –
ihre Geheimnisse sind nicht mehr sicher. Der Verräter: Die
Internetplattform Wikileaks. Deren Mitarbeiter veröffentlichten tausende zugespielte
vertrauliche Dokumente und entlarvendes Videomaterial. Eine Fundgrube
brisanter Neuigkeiten – auch für Journalisten. Die diskutierten lebhaft
über Chancen und Risiken von Wikileaks – auch bei uns im Bett. Dort erzählte NDR-Redakteurin Annette
Leiterer von ihren Erfahrungen mit Wikileaks und von ihrer Arbeit beim
Medienmagazin ZAPP.

Newsflash: FH und TU Dortmund – Kopien 2 ct billiger

Kulturgebiet: Menschen machen Kultur


Wieso stehen Wissenschaftler auf der Bühne und sorgen für Unterhaltung? Was haben orangene Quietsche-Entchen im Dortmunder U zu suchen? Warum hat sich Student Amin für eine Kamera statt für Skalpell und Tupfer entschieden? Und was hat Frank Sinatra mit dem Hansatheater in Dortmund-Hörde zu tun? Antworten gibt’s im neuen do1-„Kulturgebiet“.

PCB-Aufregung am TU-Campus grundlos

Best of: Körperkult


Wann ist der Körper eines Menschen schön, wann ist er abstoßend? – In unserer Sendung „Körperkult“ zeigen wir, wie schnell diese Grenze verschwimmen kann. Das Bodypainting von Moderatorin Katrin Obenauf fällt wohl eindeutig noch in die Kategorie „schön“, aber wie sieht es mit den riesigen Muskelpaketen eines Bodybuilders aus? Welches Schönheitsideal steckt dahinter, wenn sich Menschen freiwillig Narben zufügen oder die Zunge spalten lassen? Und was treibt Menschen an, die zu Lebzeiten beschließen, dass ihr Körper nach ihrem Tod in der Austellung „Körperwelten“ präsentiert werden soll?

Ortstermin: Der blanke Wohnsinn

Manche Menschen sind absolut wohnsinnig, ihr Zuhause ist kein bisschen Mainstream. Sie haben sich für eine ungewöhnliche Wohnform entschieden, die zu ihnen passt. Es gibt Leute, die ohne Strom und fließend Wasser leben; junge Menschen, die bei alten Menschen einziehen – keine Miete zahlen, aber dafür im Haushalt und Garten helfen; und es gibt Studentenverbindungen mit eigenen WGs und Ritualen.

In der aktuellen Ausgabe des Campusmagazins „pflichtlektüre“ lest ihr eine Reportage über eine fünfte ungewöhnliche Wohnform: eine 16er WG. DIe „pflichtlektüre“ liegt kostenlos an der Universität Duisburg-Essen, der Ruhr-Uni Bochum und der TU Dortmund aus. Oder ihr lest das Magazin im Netz.

Weltaidstag in Dortmund

Die Winterreifenpflicht kommt

Do1 holt sich Bürgermedienpreis

1. Platz für Wissenschaftsspezial „Die Zerstörung der Nacht“

Schwierige Themen lohnen sich! Das beweist unser Do1-Wissenschaftsmagazin »Die Zerstörung der Nacht«. Die Landesanstalt für Medien in NRW würdigte den „Mut zur Produktion eines Wissenschaftsmagazins“ mit einem Scheck von 1000 Euro. Begründung der Jury für den ersten Platz unter NRWs professionellen Nachwuchsredaktionen: „Komplizierte Sachverhalte werden anschaulich und präzise erklärt. Die Sendung überzeugt durch den hohen Nutzwert, sowie durch schöne Bilder.“

 

Der Sternenhimmel ist in Gefahr – das künstliche Licht der Städte überstrahlt die Gestirne, die die Menschen seit Jahrtausenden begleiten. Die Nacht wird zum Tag, und das wirkt sich auch auf unseren Schlaf und das Ökosystem aus. Eine internationale Organisation kämpft gegen die sogenannte Lichtverschmutzung. Unser Wissenschaftsspezial beleuchtet das Problem und erklärt, was man dagegen tun kann.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Till Credner, der uns seine Zeitraffer-Videos vom Sternenhimmel zur Verfügung gestellt hat.
www.theskyinmotion.com

… und noch ein Bürgermedienpreis für Do1

Landesanstalt für Medien prämiert Sportstermin Funsport für 2. Platz

Die Landesanstalt für Medien zeichnet im Wettbewerb für den Bürgermedienpreis nicht nur die Bürgermedien aus. Auch die Leistungen der neu entstandenen Lern- und Lehrredaktionen an den Hochschulen des Landes, sowie die der professionellen Fernseh-Ausbildungs-Redaktionen und Filmhochschulen werden honoriert. In der Kategorie „Innovative Format-Entwicklung“ gewannen Journalistik- Studierende den zweiten Preis in der Sparte „Professionelle Fernsehausbildung“.

Der Sportstermin wurde unter anderem deshalb prämiert, weil es den jungen TV-Journalisten gelungen ist, nicht nur über Sport zu informieren, sondern auch für Sport zu begeistern. „Der Jury gefiel besonders auch, die Kletterwand als verbindendes Element zu integrieren und die gute Auswahl der Protagonisten“, hieß es in der Laudatio.

 

Farbe spritzt, Bildschirme flimmern, Dreck wirbelt auf – der zweite Sportstermin von do1-tv widmet sich ganz der Welt des Funsports: Auf dem Paintball-Feld in Mechernich flogen unseren Reportern die Kugeln um die Ohren, und im Bike-Park Aplerbeck musste unsere Technik einiges aushalten. Außerdem begeben wir uns in die virtuelle Profi-Liga des Fußball-Computerspiels FIFA, zeigen waghalsige Akrobatik sogenannter „Traceure“ und trauen uns im Bochumer Kletterzentrum Neolit in luftige Höhen – und auch Moderator Philipp Glitz musste für die Sendung die eine oder andere Wand erklimmen.